G20 - WAS IST DA LOS IN HAMBURG?

17:20

G20 - nun ist es soweit. Heute, am Donnerstag, den 6. Juli, reisen die ersten Staats- und Regierungschefs mit ihren Delegationen an, die Helikopter kreisen bereits seit Wochen über der Stadt und die Polizei-Präsenz auf Hamburgs Straßen ist ebenfalls schon seit Tagen enorm.
Ich möchte hier nicht den Sinn oder Unsinn des G20 Gipfeltreffens thematisieren, aber auf einige Punkte hinweisen, die für euch in den nächsten Tagen wichtig sein könnten.


1. G20 - was ist das? 

Die Gruppe der 20 [G20], das sind die 19 führenden Industrie- und Schwellenländer sowie die Europäische Union. Die wichtigsten Themen an den kommenden beiden Tagen werden die Weltwirtschaft, der Klimawandel und der Kampf gegen Terrorismus sein, aber auch die Welthungerhilfe, Afrika und die Stärkung von Frauen. Deutschland hat dieses Jahr den Vorsitz der G20 übernommen, daher findet das Treffen in einer deutschen Stadt statt. Präsidentin des Gipfels ist Angela Merkel.

2. Wo spielt sich das Gipfeltreffen ab?

Der G20 Gipfel findet am Freitag, 7. Juli, und Samstag, 8 .Juli auf dem Gelände der Hamburg Messe statt. Neben den sogenannten Arbeitssitzungen der Staats- und Regierungschefs werden auch die Delegationen und Journalisten hier arbeiten. Am Freitagabend ist außerdem eine Veranstaltung in der Elbphilharmonie angesetzt.

3. Was hat es mit den Sicherheitszonen auf sich und wer ist davon betroffen?

Rund um das Messegelände sowie um die Elbphilharmonie werden Sicherheitszonen eingerichtet.

Sicherheitszone rund um das Messegelände



Von Sperrungen rund um die Messehallen betroffen sind folgende Straßen:

  • Karolinenstraße, ab Hausnummer 16
  • Flora-Neumann-Straße
  • Grabenstraße
  • Lagerstraße
  • Sternschanze
  • Schröderstiftstraße
  • An der Verbindungsbahn
  • Messeplatz
  • Tiergartenstraße
  • St. Petersburger Straße
  • Marseiller Straße
  • Bei den Kirchhöfen
  • Holstenglacis ab Beginn Messegelände 
[Quelle: Polizei Hamburg]

Für FußgängerInnen werden die meisten Teile der genannten Straßen frei sein. Allerdings ist der Teil von Planten un Blomen nördlich der Marseiller Straße gesperrt, der Rest des Parks, auch der Alte Botanische Garten ist frei zugänglich.

Unmittelbar vom Gipfeltreffen betroffen sind die Menschen, die ihren Wohnsitz in den entsprechenden Sicherheitsbereichen haben. Denn hier ist es nicht erlaubt, Auto oder auch Fahrrad zu parken.
In der Sicherheitszone in der Umgebung der Hamburger Messe liegen die Häuser Flora-Neumann-Straße 2-4 und Sternschanze 1/1a. Laut Polizei müssen ausschließlich die AnwohnerInnen dieser Häuser zum Erreichen und beim Verlassen eine Durchlass-Stelle der Polizei passieren. Dabei ist es wichtig, immer einen Personalausweis bei sich zu haben, Kinder benötigen keinen Ausweis. Solltet ihr in den genannten Häusern wohnen und Besuch empfangen, dann muss euer Besuch sich an der Durchlass-Stelle melden. Ihr werdet dann von der Polizei informiert, dass euer Besuch da ist und ihr holt diesen an der Durchlass-Stelle ab. Für alle anderen AnwohnerInnen der umliegenden Straßen soll es keine Einschränkungen geben.

Sicherheitszone rund um die Elbphilharmonie

Auch rund um die Elphi wird es eine Sicherheitszone 2 geben. Sie umfasst das gesamte Gebiet zwischen Sandtorhafen und Grasbrookhafen inklusive der Straße Am Kaiserkai sowie Teile des Sandtorkais mit dem Hanseatic-Trade Center und der Niederbaumbrücke. Auch die Magellan-Terrassen und der Traditionsschiffhafen gehören dazu. Auch die Norderelbe wird auf Höhe der Elbphilharmonie gesperrt.

Screenshot der Karte zur Sicherheitszone um die Elbphilharmonie zum G20 Gipfel in Hamburg

AnwohnerInnen sowie Gewerbetreibende und ihre MitarbeiterInnen können sich in dieser Zone zu Fuß frei bewegen. AnwohnerInnen der Häuser in der Straße am Kaiserkai müssen eine Durchlass-Stelle passieren, um zu/von ihren Wohnungen zu kommen. Auch hier sollte immer der Personalausweis eingesteckt werden, Kinder benötigen keinen. Für Besuch gelten dieselben Regeln wie schon bei der Sicherheitszone am Messegelände. Seit heute Mittag ist es auch innerhalb der Zone um die Elbphilharmonie nicht mehr möglich, sein Auto oder Fahrrad abzustellen.

Einige Bus- und Bahn-Linien werden ebenfalls von den Sperrungen betroffen sein. Alle Informationen dazu findet ihr hier. Zudem informiert die HOCHBAHN auf Facebook, Twitter und Newsticker über die aktuelle Verkehrslage und über Ausfälle und Störungen.

4. Protest-Aktionen gegen den G20 Gipfel

Während des G20 Gipfeltreffens wird es auch einige Protest-Veranstaltungen geben.
Dass es dabei auch friedlich zugehen kann, bewies gestern zum einen der kreative Protest 1000 Gestalten, bei dem laut Rita Kohel, einer der OrganisatorInnen der Performance, auf "die Auswirkungen des Kapitalismus in der jetzigen Form" und "auf das globalisierte System, in dem Menschlichkeit weit hinter Ökonomie und Gewinnstreben abgeschlagen ist" hingewiesen wurde.
Friedlich verlief am gestrigen Abend auch die Tanz-Demo Lieber tanz ich als G20. Circa 20.000 Menschen nahmen an dem Rave teil und tanzten in den Abend - mit Unterstützung von Petrus: denn das sonst so launische Hamburger Wetter spielte ebenfalls mit. Achja - die Beginner und Samy de Luxe waren auch am Start und haben mitgetanzt.




Alle kommenden Protestveranstaltungen zum Gipfel findet ihr auf www.g20hamburg.org.
Darunter sind beispielsweise diese beiden Events:

Bei der Colorful Mass handelt es sich um eine Fahrrad-Demo quer durch die Hamburger Innenstadt, um darauf aufmerksam zu machen, dass in vielen Hauptverkehrsstraßen Hamburgs die Grenzwerte für Schadstoffe immer wieder überschritten werden.
Die bunte Fahrradkolonne trifft sich am Freitag, den 7.Juli um 19:00h auf der Moorweide (S-Bahn Dammtor).

Da so einiges in unserer Welt ziemlich falsch läuft, werden alle Menschen, die darüber ebenso empört sind und die die Hoffnung auf eine friedliche Welt, globale Gerechtigkeit und grenzenlose Solidarität teilen, eingeladen, am 8.Juli gemeinsam zu einer lauten, bunten und vielfältigen Demo auf die Straße zu gehen.

Friedlicher Protest 

Ihr Lieben, die wenigsten von uns haben Bock auf den G20 in unserer Stadt - was wurde im Vorfeld über mögliche Schreckens-Szenarien diskutiert! Aber lasst uns einfach das Beste draus machen. Lasst uns auf die Straße gehen und beweisen, dass Protest auch friedlich möglich ist. Ich jedenfalls bin mir sicher, dass das funktionieren kann.

XX, Miriam

You Might Also Like

0 Kommentare