KLEIDEREI - DER NIEMALSENDENDE KLEIDERSCHRANK

18:01




Okay, heute starte ich hier auf dem Blog mit einem Selbstversuch. Im vergangenen Jahr habe ich euch bereits an dieser Stelle die Kleiderei vorgestellt und dazu aufgerufen, die tolle Idee der beiden Gründerinnen Pola Fendel und Thekla Wilkening bei Crowdfund zu unterstützen.
Inzwischen ist das Projekt online, wächst stetig und wird immer bekannter. Daher dachte ich, es wäre mal an der Zeit, das Konzept der Kleiderei zu testen und euch darüber zu berichten. 

Doch zuerst nochmal die Frage: Kleiderei, was bedeutet das und um was geht's?

Die Kleiderei ist sozusagen eine Bücherei für Bekleidung, das heißt ihr leiht euch gegen eine monatliche Gebühr zuvor ausgesuchte Stücke aus, es wird nichts gekauft - Schluss mit Überfluss und Fast Fashion!
Der Fundus setzt sich zusammen aus Vintage Teilen, ehemaligen Lieblingsstücken und Fehlkäufen verschiedenster Frauen sowie Pieces von Jungdesignern wie Ethel Vaughn, Jan'n June, Lies in Layers und ATEM, bei denen es Pola und Thekla vor allem darum geht, "fair produzierte, superhippe It-Pieces" im Sortiment zu haben.

Klingt alles toll soweit, deshalb starte ich nun endlich mit der Bestellung meines ersten Pakets. Zunächst mal muss ich mich anmelden und einen Account erstellen. Danach kann ich mir bis zu vier Kleidungsstücke aussuchen. Wenn ich weniger als vier Teile wähle, füllt die Kleiderei mein Paket auf. Und zwar mit Teilen, die stilmäßig zu mir passen. Meinen Stil und  welche Teile ich am liebsten trage sowie was ich mag und was ich gar nicht mag, gebe ich in einem Fragebogen an. Hier kann man Fragen nach gefühltem Alter und Körpermaßen beantworten sowie außerdem Lieblingsstadt, Lieblingssong und bevorzugte Rocklänge angeben, welche prominente Dame man heiß findet und ob man lieber oversized oder enganliegend trägt. 

Bei der Auswahl der Teile kann ich in der Kleider-Bibliothek nach verschiedenen Kriterien filtern. 
So kann ich beispielsweise nach bestimmten Produktklassen suchen, also nach Kleidern, Hosen oder Accessoires, nach Designern oder nach meiner Konfektionsgröße. Ich kann aber auch nach Looks suchen, die entweder nach Lieblingsjahrzehnt oder nach den Filmklassikern Breakfast at Tiffany's, Der Pate, Lolita, Saturday Night Fever oder The Great Gatsby unterteilt sind.


Beim Auswählen meiner Lieblingsteile muss ich allerdings feststellen, dass viele Kleidungsstücke bereits verliehen sind. Da es sich bei der Kleiderei um ein (noch) kleines Unternehmen handelt, ist auch das Sortiment noch nicht allzu riesig, was auch in den FAQs erklärt wird. Ich kann aber jedes Teil, das bereits ausgeliehen ist, auf meine persönliche "Watchlist" setzen und werde benachrichtigt, wenn das gute Stück wieder verfügbar ist.
Letzlich hab ich mich für die locker geschnittene Millesfleurs-Bluse Spencer, einen Blazer von Herr von Eden, den Oversize Mantel Merel und für das Cape Eliza entschieden. Nun heißt es also abwarten, aber nicht allzu lange - meine Bestellung wurde superschnell versandt und vergangene Woche konnte ich mein erstes Kleiderei-Paket in Empfang nehmen. Zugegebenermaßen war ich ein klein wenig aufgeregt, denn bei so einer Online-Auswahl weiß man am Ende ja doch nie, was einen erwartet, wie das bestellte Teil sitzt, ob es passt oder ob es in natura so ganz anders rüberkommt als auf dem Foto.


Beim Öffnen des Pakets fiel mir eine Karte mit einer persönlichen Nachricht von den Mädels der Kleiderei in die Hände: das von mir ausgesuchte Cape befindet sich aktuell leider in der Reinigung. Dafür wurde mir allerdings der knallrote Plüsch-Mantel Thesa mit dazu gepackt, den ich auf der Watchlist hatte. Und was soll ich sagen?! It's LOVE! Ich möchte das Hammerteil schon jetzt gar nicht mehr ausziehen geschweige denn zurückgeben! ♥
Die Blümchenbluse passt ebenfalls hervorragend und den Herr von Eden Blazer werde ich zum nächsten Business Dinner ausführen, alleine den braunen Mantel werde ich wohl ungetragen wieder zurücksenden [ein Retourenschein liegt übrigens jeder Bestellung bei].



Insgesamt bin ich mehr als zufrieden mit dem Ergebnis meiner Ausleihe und werde von nun an regelmäßig das Kleider-Abo nutzen. Probiert's doch einfach selbst mal aus, das Abonnement kann nämlich auch jederzeit wieder abbestellt werden! Alle weiteren Infos und FAQs zum Kleiderausleihen findet ihr aber selbstverständlich auch auf  www.kleiderei.com .

In diesem Sinne: Stil hast du, Kleider leihst du! und Sharing is caring! 



Photos: Miriam Schreiber und Kleiderei

You Might Also Like

0 Kommentare