KLEIDEREI - SHARING IS CARING!

14:47


Wer kennt das Gefühl nicht: man plant den Ausgehabend, steht vor dem -übervollen- Kleiderschrank und fragt sich "Was ziehe ich nur an?" und dann kommt meist "Verdammt, ich hab nichts anzuziehen!"
Wie großartig das doch wäre, wenn man sich in so einem Fall einfach mal ein Kleid ausleihen könnte!
Als sich die beiden Hamburgerinnen Pola Fendel und Thekla Wilkening eines Abends in 2012 [mal wieder] mit der Frage nach dem passenden Outfit auseinandersetzten, erfanden sie just in diesem Moment die erste Kleiderei Deutschlands. Eine Bücherei für Bekleidung sozusagen, in der geliehen wird und nicht gekauft.
In Zeiten, in denen gerade im Fashion Bereich immer häufiger die Begriffe Nachhaltigkeit, Share Economy und Collaborative Consumption fallen, trafen sie damit einen Nerv und die Kleiderei war geboren. Hier wird der Gedanke Ressourcenschonung mit Spaß und Lifestyle umgesetzt. Mitten in der Schanze kann man sich nun Kleider ausleihen, wenn der eigene Kleiderschrank mal wieder nichts hergibt, aber dringend ein Outfit für den Abend oder bestimmte Events gesucht wird. Die beiden Mädels kuratieren aus geschenkter Kleidung einen ständig wechselnden und üppigen Fundus und bedienen dabei alle möglichen Kleidungsstile und Moderichtungen. Besondere Designerstücke, wie zum Beispiel von Ethel Vaughn, Fifth Avenue Shoe Repair oder Herr von Eden runden das Sortiment ab.
Ziel ist es, modische Träume auf nachhaltige Art und Weise zu erfüllen und damit eine Alternative zur Wegwerfgesellschaft anzubieten. Deshalb wollen Pola Fendel und Thekla Wilkening den Kleiderkonsum revolutionieren.


Die Beiden erhalten zahlreiche Zuschriften mit dem Wunsch, die Kleiderei solle doch bitte an mehreren Standorten in Deutschland vertreten sein. Die Lösung wäre, dass die Kundinnen online bestellen und dann die Leihpakete nach Hause geschickt bekommen.
Da die Kleiderei keinen großen Investor im Rücken hat, soll an dieser Stelle nun Crowdfunding bei der Finanzierung der nötigen Infrastruktur helfen. Seit Juni 2014 läuft das Crowdfunding bei startnext.de für die Online-Kleiderei bereits. Ziel sind 15.000€ für Logistik und eine Website, bei der der gesamte Fundus einsehbar ist. Die Kundin kann sich dann entweder pro Verleih bis zu vier Teile aussuchen oder ein Überraschungspaket nach ihren Wünschen zusammenstellen lassen.
Wichtig ist dabei aber auch, dass das Ausleihen der Kleidung bezahlbar bleibt. So kostet euch ein Monatsabo vor Ort in Hamburg 14€, online werden es 24€ sein.

Prominente Unterstützer der Kleiderei sind u.a. Nina Hagen und ihre Tochter Cosma Shiva Hagen sowie auch Kim Frank, der ein Fan erster Stunde ist.
Wenn nun auch ihr Lust bekommen habt, diese großartige Idee finanziell zu unterstützen und so ein Teil der Bewegung zu werden, dann habt ihr HEUTE NOCH Zeit, denn morgen endet das Prokekt bereits! Schon klitzekleine Beträge können helfen, die Online-Kleiderei zu ermöglichen, einfach auf den folgenden Link klicken und los geht's!
http://www.startnext.de/online-kleiderei

Ich drücke Pola und Thekla ganz fest die Daumen und sage TOI TOI TOI, damit das supertolle Vorhaben gelingt!


Kleiderei, Bartelsstraße 65, 20357 Hamburg
Haltestelle: S- und U-Bahnhof Sternschanze
Stadtplan

Öffnungszeiten: Mo - Fr: 17:00 - 20:00Uhr, sowie jeden 1. Sa im Monat 15:00 - 18:00Uhr
Online: http://kleiderei-hamburg.de
Facebook: https://www.facebook.com/Kleiderei


xx Miriam / Fotos: Denys Karlinskyy

You Might Also Like

0 Kommentare